Technische Dokumentation SIP Routing

Dieses Dokument beschreibt die technische Umsetzung des Produkts. Die hier aufgeführten Informationen sollen Ihnen helfen das Produkt auch mit Ihrer VoIP-TK-Anlage nutzen zu können.

Inhaltsverzeichnis

  1. Generelle Information
  2. Eintragung des SIP Ziels im Control Panel oder der API
  3. Empfehlungen zur Konfiguration Ihrer Firewall
    1. IPv6
    2. NAT – Network Adress Translation
  4. Unterstützte Protokolle und Signalisierungen
    1. Unterstützte Protokolle
    2. Derzeit nicht unterstützte Protokolle (Auszug)
    3. Unterstützte Codecs
    4. Beispiel INVITE-Paket
  5. Sonstiges
    1. Überwachung
    2. SIP-Redirect
    3. SIP Options
    4. Ringback Tone, In-band Tones, Early Media
    5. FAX
    6. Notruf
    7. Call on hold
    8. SIP-Registrierung
    9. DTMF
    10. SIP Presence
    11. QoS

Generelle Information

Zunächst sollten Sie die grundlegenden IP-Netzwerk-Konfigurationen vornehmen. Informationen zu den notwendigen Firewall-Einstellungen finden Sie unter dem Punkt “Empfehlungen zur Konfiguration Ihrer Firewall”. Außerdem sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Telefonanlage kompatibel mit den von uns unterstützten Protokollen ist (siehe Punkt “Unterstützte Protokolle und Signalisierungen”).

Eintragung des SIP Ziels im Control Panel oder der API

Definition die Form der Eingabe ist wie folgt:

sip:23@10.10.0.33:5061

Zusammensetzung

Bestandteil Erklärung
sip: pflicht und kleingeschrieben – wird im Control Panel automatisch gesetzt
23@ optional – SIP Nebenstelle falls gewünscht mit (at) als Bezug zur nachfolgenden Domain oder IP
IP – Adresse oder Domain Pflicht. Ist die exakte Domain oder Ip Adresse , die die SIP Daten empfängt
5060 Optional. – Standard Port ist 5060 – der muss nicht im Contro Panel oder per API eingetragen werden. Er wird gesetzt, es sei denn es steht ein anderer Port drin (z.B. 5061)

zugelassene Ports sind (generell im Control Panel) 1.024 bis 65.535 (vgl. Wikipedia)

Empfehlungen zur Konfiguration Ihrer Firewall

Damit Ihre VoIP-Telefonanlage mit unserem System über das Internet kommunizieren kann, müssen einige Firewall-Einstellungen sichergestellt werden. Wir empfehlen Ihnen unser komplettes IPv4-Subnetz 154.48.197.0/24 in Ihrer Firewall als Trusted-Network einzurichten und damit jeglichen Verkehr von und zu unserem Subnetz zu erlauben.

Die Mindestanforderungen sind jedoch:

Source Destination Source Port Destination Port Protokoll Policy
154.48.197.0/24 Ihr(e) Netz(IP) 5060 (UDP) Any (UDP) SIP Allow
Ihr(e) Netz(IP) 154.48.197.0/24 Any (UDP) 5060 (UDP) SIP Allow
154.48.197.0/24 Ihr(e) Netz(IP) 30000 – 50000 (UDP) Any (UDP) RTP Allow
Ihr(e) Netz(IP) 154.48.197.0/24 Any (UDP) 30000 – 50000 (UDP) RTP Allow

IPv6

Derzeit wird ausschließlich IPv4 unterstützt.

NAT – Network Adress Translation

Das betreiben Ihrer VoIP TK-Anlage hinter einem NAT stellt für uns grundsätzlich kein Problem dar. Erfahrungsgemäß kann es dabei aber immer wieder zu einigen Einschränkungen und Problemen der Netzwerkverbindung kommen, die Sie aber durch eine Konfiguration Ihrer aktiven Netzwerkkomponenten entgegen wirken können (z.B. durch NAT keep alive).

Unterstützte Protokolle und Signalisierungen

Zur Signalisierung der Anrufe verwenden wir den de-facto-Standard SIP (Session Initiation Protocol). In der Vergangenheit wurden viele Variationen und Erweiterungen des SIP entwickelt, die immer wieder zu Problemen in der Interoperabiltität zwischen diversen VoIP-Systemen geführt hat. Um die Kompatibilität Ihrer Telefonanlage zu unserem System sicherzustellen, haben wir die von uns unterstützten Protokolle und Signalisierungen für Sie zusammengefasst.

Unterstützte Protokolle

Protokoll Verwendung Referenz
SIP Signalisierung der Anrufe RFC 3261, 3263, 3264, 4028, 5658
SDP Beschreibung des Medienstroms (RTP) RFC 4566
DTMF Übertragung von Tastentönen zbsp. zur Steuerung von IVRs oder Conversion-Tracking RFC 4733
UDP Zur Datenübertragung der SIP und RTP Pakete RFC 768

Derzeit nicht unterstützte Protokolle (Auszug)

Protokoll Verwendung Referenz
SIPS (Sip over TLS) Verschlüsselte Signalisierung der Anrufe RFC 5280
T.38 FoIP (Fax over VoIP) ITU-T T.38
SRTP Verschlüsselte Sprachdaten RFC 3711
ZRTP Verschlüsselte Sprachdaten RFC 6189
SIP-Privacy Rufnummernunterdrückung mit Übertragung der P-Asserted-Identity. RFC 3325, 5876
WebRTC Echtzeit-Kommunikation über Web (wird vor allem in Browsern genutzt) RFC 7478
H.323 Kommunikationsprotokoll ITU-T H.323
TCP Zur Datenübertragung der SIP und RTP Pakete RFC 793

Unterstützte Codecs

Codec
a-law/8000 (PCMA/G711a)
u-law/8000 (PCMU/G711u)
telephone-event/8000
SIP-Header-Fields

Die folgenden Header-Felder werden u.a. von uns im INVITE übertragen:

Feldname Beispiele Beschreibung
Request-URI Beispiel 1 – sip:user01@customer.com
Beispiel 2 – sip:1234@1.2.3.4
Beispiel 3 – sip:49637299146982@1.2.3.4
Das SIP-Routingziel, das Sie als Weiterleitungsziel für den Rufnummernpool hinterlegt haben. Sollten Sie im SIP-Routingziel den optionalen “User”-Teil nicht angegeben haben (im Beispiel user01/1234), wird automatisch die ursprünglich gewählte Rufnummer vor die Ziel-IP-Adresse bzw. vor den Ziel-DNS-Record gesetzt.
From “4963189248069” <sip:4963189248069@matelso.de> “anonymous” <sip:anonymous@matelso.de> Rufnummer des Anrufs bzw. anonymous wenn der Anrufer seine Rufnummer unterdrückt.
To To: <sip:49637299146982@matelso.de> Ursprünglich gewählte Rufnummer
X-Matelso-Basenumber 4963729914698 Basenumber des Rufnummernpools
X-Matelso-Call-ID 670ab315d28071b0a24ed76d71d503f3 Md5-Hash
Call-ID 2226276a18a37b074b55d3ad03b520c9@matelso.de Eindeutige ID für diesen Anruf
Session-Expires 900 Der Anruf muss spätestens alle 15 Minuten aufgefrischt werden, um sicherzustellen, dass dieser nicht bereits beendet wurde. (RFC 4028)
Min-SE 90 Der Anruf darf frühestens nach 90 Sekunden aufgefrischt werden.
Record-Route <sip:154.48.197.172;r2=on;lr=on;ftag=as4dc47860;did=723.0672;
vst=AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAXFFaXUJBQR9TVw–;nat=yes>
Wir schützen unsere Media-Gateways durch sogenannte SIP-Proxy-Server. Ihr TK-Anlage muss Record-Route unterstützen. (RFC 5658)

Hinweis Alle öffentlichen Telefonnummern werden von uns im internationalen Format ohne + übertragen (ITU-T E.164).

Beispiel INVITE-Paket

2019-02-07 15:18:51 +0100 : 154.48.197.172:5060 -> 1.2.3.4:5060
INVITE sip:user01@vpbx.matelso.com SIP/2.0
Record-Route: <sip:154.48.197.172;r2=on;lr=on;ftag=as4dc47860;did=723.0672;vst=AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAXFFaXUJBQR9TVw--;nat=yes>
Record-Route: <sip:10.8.2.172;r2=on;lr=on;ftag=as4dc47860;did=723.0672;vst=AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAXFFaXUJBQR9TVw--;nat=yes>
Via: SIP/2.0/UDP 154.48.197.172;branch=z9hG4bK7f15.971cb4cb8bf2413d92e3fad51665e83f.0
Via: SIP/2.0/UDP 10.8.2.230:5060;rport=5060;branch=z9hG4bK40509294
Max-Forwards: 69
From: "4963189248069" <sip:4963189248069@matelso.de>;tag=as4dc47860
To: <sip:49637299146982@matelso.de>
Contact: <sip:4963189248069@10.8.2.230:5060;alias=10.8.2.230~5060~1>
Call-ID: 2226276a18a37b074b55d3ad03b520c9@matelso.de
CSeq: 102 INVITE
User-Agent: matelso MediaGW
Date: Thu, 07 Feb 2019 14:18:51 GMT
Session-Expires: 900
Min-SE: 90
Supported: replaces, timer
X-Matelso-Call-ID: 258c7c5af8f6364346e2d5ca17b9b520
X-Matelso-Basenumber: 4963729914698
Content-Type: application/sdp
Content-Length: 271
Allow: INVITE, ACK, CANCEL, OPTIONS, BYE
v=0
o=root 2138760582 2138760582 IN IP4 154.48.197.31
s=matelso MediaGW
c=IN IP4 154.48.197.31
t=0 0
m=audio 34642 RTP/AVP 8 0 101
a=maxptime:150
a=rtpmap:8 PCMA/8000
a=rtpmap:0 PCMU/8000
a=rtpmap:101 telephone-event/8000
a=fmtp:101 0-16
a=sendrecv
a=rtcp:34643

Sonstiges

Überwachung

Wir überwachen Ihre Telefonanlage nicht. Sollte diese aus unserem IPv4-Subnetz nicht mehr erreichbar sein, werden Anrufe nach 5 Sekunden zum nächsten, im Extended Routing konfigurierten, Weiterleitungsziel gesendet. Wir empfehlen daher dringend, in mindestens einem Weiterleitungsziel eine PSTN-Rufnummer zur Ausfallsicherheit zu konfigurieren.

SIP-Redirect

Wir unterstützen kein SIP-Redirects und ignorieren daher die SIP-Status-Codes 301 und 302. Weiterleitung in VoIP-TK-Anlage Wird unterstützt.

SIP Options

Um unseren Server zu überwachen oder NAT-Problemen vorzubeugen können SIP-Options an unseren SIP-Server gesendet werden. Dieser antwortet mit 200 OK.

Ringback Tone, In-band Tones, Early Media

Wird nicht unterstützt.

FAX

FAX wird in diesem Produkt nicht unterstützt.

Notruf

Notruf wird in diesem Produkt nicht unterstützt, da wie bereits beschrieben keine Outbound Anrufe von Ihnen in Richtung matelso möglich sind.

Call on hold

Wird unterstützt.

SIP-Registrierung

Aktuell unterstützen wir in diesem Produkt keine Registrierung. Anrufe werden anhand des im Extended-Routing eingetragenen SIP-Weiterleitungsziels zu einer IP-Adresse geroutet. Als Weiterleitungsziel kann auch ein DNS-Record anstatt einer IP-Adresse verwendet werden.

DTMF

Wird in beide Richtungen unterstützt.

SIP Presence

Wird nicht unterstützt. (RFC 3856)

QoS

Da die Anrufe das matelso-Netz verlassen, kann eine Anrufqualität nicht garantiert werden. Zur Überprüfung Ihrer Anbindung an unsere Server empfehlen wir das Tool MTR (Traceroute).

Beispielaufruf MTR unter Linux

sudo mtr -i 0.5 154.48.197.172

Sollte dies nicht zum Erfolg führen bieten wir Ihnen den matelsomonitor zur kostenpflichtigen Miete an.